Die Motorradumbauten

Die Motorradumbauten unterscheiden sich in drei große Hauptgruppen, die in erster Linie durch unterschiedliche Vorderradführungen gekennzeichnet sind.

 

Außerdem bieten wir für alle Umbauten verschiedene Rädervarianten an. Der Einsatzzweck, aber auch finanzielle Überlegungen, müssen über den richtigen Umbau entscheiden. Telegabel, Schwingengabel oder Achsschenkellenkung, Speichen- oder Verbundräder, jede dieser Umbaumöglichkeiten hat ihre Berechtigung.

 

Um den richtigen Umbau herauszufinden, sollten Sie sich für ein ausführliches Beratungsgespräch Zeit nehmen, egal ob am Telefon oder in einem persönlichen Gespräch.

Die Telegabel

Die originale Telegabel kann auch für den Gespannbetrieb verwendet werden, wenn diese stabil genug ausgeführt ist. In Kombination mit den originalen Rädern ist dann ein wahlweiser Betrieb des Motorrades mit und ohne Seitenwagen möglich. Durch den langen Nachlauf der Motorradgabel ergeben sich allerdings sehr hohe Lenkkräfte. Für diese Umbauten ist dann nur eine Hilfsrahmenkonstruktion und ein hydraulischer Lenkungsdämpfer am Motorrad erforderlich.

Information zu Preisen 

Anfrage stellen

Die Schwingengabel

Die Schwingengabel ist eine spezielle Gespann-Vorderradführung. Durch die stabilere Konstruktion können die entstehenden Seitenkräfte besser aufgenommen werden. Ein kürzerer Nachlauf sorgt für eine leichtgängige Lenkung. Außerdem schafft die Schwingengabel Platz für breitere PKW-Bereifung, meist auf 15"-Rädern.


Die Kombination aus diesen Rädern, der stabilen Gabel und einem entsprechenden Hilfsrahmen schafft einen Motorradumbau, der für ein entspanntes Fahren sorgt. Preisinformationen finden Sie hier.

Information zu Preisen 

Anfrage stellen

Download
Download Großansicht
GS Schwinge.jpg
JPG-Datei [294.3 KB]

Die Achsschenkellenkung

Die Achsschenkellenkung ist die modernste Form der Gespannlenkung. Die Drehachse des Vorderrades wird durch zwei Längslenker, die am Hilfrahmen befestigt sind, vom Steuerkopf des Motorrades entkoppelt.


Dadurch ergeben sich zwei große Vorteile. Der Radstand kann verlängert werden und das Vorderrad kippt beim Einlenken nicht mehr auf die Reifenflanken. Für den Fahrbetrieb heißt dies, bessere Straßenlage und mehr Grip in Kurven. Ein weiterer Vorteil dieser Konstruktion ist die Unterbringung einer PKW-Bremsanlage mit belüfteter Scheiben-bremse und einem Zentralfederbein.

Ergänzt wird der Motorradkit natürlich durch den notwendigen Hilfsrahmen und ein entsprechendes Hinterrad.


Für den Endurobereich wurde unsere Achsschenkellenkung in diesem Jahr neu definiert. Durch eine geänderte Positionierung des Federbeins können wir nun wesentlich mehr Federweg realisieren!

Information zu Preisen 

Anfrage stellen

Download
Download Großansicht
ASSL BMW.jpg
JPG-Datei [706.3 KB]